Home Projekte Pflanzenphysiologischer Versuch 12BI (Jg. 2004) Stickstoffmangel

PostHeaderIcon Stickstoffmangel

Wir hatten pro Gruppe eine Tomatenpflanze zu Verfügung.
Diese stellten wir dann in eine Nährstofflösung in der kein Stickstoff enthalten war.

 

Zu anfang hatte die Pflanze eine Sproßlänge von 17 cm.Sie hatte 4 1/2 grüne mittelgroße
Blätter und weiße Wurzeln.dann wurde sie für einige Wochen in der Nährlösung an einen hellen Ort gestellt wo Raumtemperatur herrschte.

Am 02.11.2006 haben wir das Wachstum und Aussehen der Pflanze überprüft. Ihr Sproß ist nicht gewachsen, die Blätter waren eingerollt und hatten lila Äderchen auf der Blattunterseite.Wurzel und Sproß sind ebenfalls mit lila Adern durchzogen. Der Stengel war dünn und blass grün und die Blätter waren durchscheinend. Die Blattzahl ist von 4 1/2 auf 5 1/2 Blätter wachsen. Die Pflanze hatte insgesamt einen kümmerlichen Eindruck gemacht.

Zwei Wochen (16.11.2006) später haben wir die Pflanze erneut überprüft. Es war kein Wachstum zu verzeichnen. Nicht am Sproß und auch nicht bei den Blättern. Sie sahen genauso aus wie vor zwei Wochen. Es kommt noch dazu das die Blätter anfangen zu verwelken. Die Pflanze ist nach wie vor kümmerlich.

In der Nährstofflösung haben sich schon von Anfang keine Algen gebildet.

Wenn man diese Ergebnisse nun mit der theorie vergleicht kommt man zu dem Schluss das die lila Adern enstehen aufgrund des Chlorophyllmangels. Außerdem war wie beschrieben kein wachstum zu vermerken. Also kann man sagen das Stickstoff unbedingt notwendig ist um das Wachstum der Pflanze zu unterstützen.